Berichte‎ > ‎

01.12.2009 - Rettungskarte

veröffentlicht um 08.03.2011, 22:40 von Thorsten Heitmann   [ aktualisiert: 08.03.2011, 22:40 ]

Helfen Sie uns, damit wir Ihnen helfen können.

Die Rettungskarte

Karosseriestrukturen, Sensorik und Pyrotechnik von Airbags und Gurtstraffern werden immer komplexer. Was gut für die Sicherheit der Insassen ist, wird für Rettungsdienste, welche die Insassen teilweise unter Einsatz schweren Geräts aus dem Fahrzeug befreien müssen, eine immer größere Hürde. Für Verletzte zählt jede Minute, um nach einer Erstversorgung möglichst schnell ins Krankenhaus zu kommen.


An welcher Stelle der Karosserie Spreizer und Schere anzusetzen sind, welche Vorsichtsmassnahmen nötig sind, um Airbags nicht nachträglich auslösen zu lassen, dies ist den Rettern nicht immer bekannt. Bislang jedenfalls nicht -  in Zukunft könnte die Rettungskarte Probleme deutlich reduzieren und damit die Rettungszeiten verkürzen. Sie enthält alle bergungsrelevanten Informationen zum Fahrzeug und muss an gut zugänglicher Stelle an Bord mitgeführt werden.

Ein Beispiel:

Bitte drucken Sie sich die für Ihr Fahrzeug passende Rettungskarte aus und deponieren Sie diese an der Sonnenblende auf der Fahrerseite.

Hier finden Sie die bereits vorhandenen Rettungskarten


Alternativ können Sie auch auf diese Seite schauen:

Rettungsleitfäden


Originaltext ADAC
Comments