Berichte‎ > ‎

03.07.2011 - Bereitschaftsübung

veröffentlicht um 03.07.2011, 10:29 von Thorsten Heitmann   [ aktualisiert: 15.07.2011, 00:43 ]
Vom 1.7. bis 2.7.2011 fuhren wir als Teil des 4. Zuges der Regionsfeuerwehrbereitschaft 3, Region Hannover zu einer Bereitschaftsübung.
Die Regionsfeuerwehrbereitschaft 3 setzt sich aus verschiedenen Fahrzeugen der Städte Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Springe zusammen. An der Übung nahmen auch Fahrzeuge des Technischen Hilfswerkes (THW), Ortsverband Springe teil.
Der 4. Zug wird mit Fahrzeugen der Ortsfeuerwehren Devese, Hemmingen-Westerfeld und Wilkenburg zusammengestellt.


Wir fuhren am Freitag gegen 18 Uhr vom Sammelplatz an der Feuerwache Laatzen in Richtung Celle, genauer zur ehemaligen Freiherr-von-Fritsch-Kaserne in Celle, Scheuen.


Die erste Übung auf dem Kasernengelände wurde in einem ehemaligen Unterkunftsblock durchgeführt.


Ein Feuer wurde angenommen und mehrere Personen wurden in dem Gebäude vermisst. Mit Nebelmaschinen und Übungspuppen wurde das Gebäude von der Übungsleitung zuvor präpariert.
Mit mehreren Atemschutztrupps aller Züge wurden alle Etagen des Gebäudes durchsucht und die „Verletzten“ gerettet.
Das Technische Hilfswerk musste einen Kellerzugang öffnen und die Decke im Keller abstützen. Ehemalige Notausgänge der Bunkeranlage unter dem Gebäude wurden ebenfalls durch das THW geöffnet. Zur Übungslage gehörte auch das verlegen einer langen Wegstrecke mit Schläuchen zur Wasserversorgung.
















Nach Übungsende wurden alle Teilnehmer der Übung vom Küchenwagen der Stadtjugendfeuerwehr Hemmingen versorgt.
Anschließend fand die Verabschiedung des am 31.07.2011 ausscheidenden Abschnittsleiters Rudi Bennecke statt. Beim anschließenden Lagerfeuer wurde bis zum Morgengrauen zusammen gesessen.

Nach einer, für manche Teilnehmer, kurzen Nacht wurde gemeinsam gefrühstückt.
Danach wurde noch ein gemeinsames Foto auf dem Exerzierplatz der Kaserne angefertigt.

Dieses Foto wurde von einer Drohne der Firma AirRotorMedia (Klick) aus der Luft aufgenommen.

Mit freundlicher Genehmigung von AirRotorMedia (Klick)


Als das Foto erstellt war, ging es in die Übung des zweiten Tages. Angenommen war ein Waldbrand auf den Kasernengelände. An verschiedenen Stellen wurden Brände angenommen, die dann durch die einzelnen Züge bekämpft werden mussten. Wieder wurde eine Schlauchleitung über lange Wegstrecke verlegt um die einzelnen „Brandstellen“ mit Wasser zu versorgen.

Auch diese Übung wurde von der Firma AirRotor Media begleitet und es entstanden interessante Aufnahmen aus der Luft.














Mit freundlicher Genehmigung von AirRotorMedia (Klick)

Nachdem diese Übung beendet war, fand der Rückmarsch zur Feuerwehr Technischen Zentrale in Ronnenberg statt, wo das gebrauchte Schlauchmaterial aller Züge getauscht und der Schlauchwagen (SW 2000) wieder bestückt wurde.
Gegen 15 Uhr waren wir wieder am Gerätehaus Hemmingen angekommen und die Bereitschaftsübung 2011 war beendet.

Weitere Bilder gibt es hier:


Vielen Dank an AirRotorMedia
Hier noch ein Zeitungsbericht:

Comments