Berichte‎ > ‎

20.09.2011 - Übungsdienst Gefahrgut

veröffentlicht um 20.09.2011, 04:04 von Thorsten Heitmann   [ aktualisiert: 20.09.2011, 04:17 ]
Ausgelöste Brandmeldeanlage, Hoher Holzweg 12. So lautete die Alarmmeldung für den Übungsdienst am 19.09.2011.

Am Einsatzort eingetroffen wurde das erste Fahrzeug von einem Mitarbeiter der Firma empfangen, der dem Gruppenführer mitteilte, dass bei Entladearbeiten ein Behälter mit einer unbekannten Flüssigkeit umgekippt war und sein Kollege bewusstlos in einer Pfütze Flüssigkeit liegen würde. Er hätte kein Telefon bei sich und deshalb hätte der einen Handruckmelder betätigt. Dieser hat die Brandmeldeanlage des Betriebes ausgelöst und die Feuerwehr alarmiert.

Zur Erkundung der Lage wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz zu der verunfallten Person geschickt. Gleichzeitig wurden Kräfte nachalarmiert, umfangreiche Absperrmaßnahmen vorgenommen, ein Löschangriff bereitgestellt und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Der eingesetzte Trupp meldete, dass die Person in einer Pfütze mit einer unbekannten Flüssigkeit liegen würde und eine Rettung der Person nicht ohne Eigengefährdung gerettet werden könnte.


Nun wurde der Einsatz von Chemikalienschutzanzügen (CSA) angeordnet um die Person zu retten. Gleichzeitig wurde eine Notdekontaminationsstelle angedeutet.

Der ausgetretene Stoff wurde anhand der Stoffnummer (Klick), die auf dem Behälter angebracht war, identifiziert. Von der Leitstelle der Region Hannover wurde dann an das Faxgerät im Einsatzleitwagen ein Unfallmerkblatt gefaxt. Auf diesem Unfallmerkblatt sind alle wichtigen Informationen zu diesem Stoff zusammengefasst.

Der vorgehende CSA Trupp rettete in kurzer Zeit die Person.

Nachdem die verletzte Person die Notdekontamination durchlaufen hatte, wurde sie an den Rettungsdienst übergeben. Damit endete der Übungseinsatz.

Im Einsatzfall würden weitere Spezialeinheiten aus der Region Hannover dazu alarmiert. Beispielsweise der Messwagen und der Gerätewagen Gefahrgut aus Laatzen oder die Dekontaminationseinheit aus Pattensen.

Bilder gibt es in unserer Galerie (Klick):



Comments