Einsatzberichte


13.09.2015 - Einsatzbericht, ausgelöster Rauchmelder

veröffentlicht um 13.09.2015, 00:40 von T H

Nächtlicher Einsatz für die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld

Ein vermeintlich ausgelöster Rauchwarnmelder stelle sich als Wecker heraus.

 

Um 00:38 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld alarmiert. Gemeldet war ein ausgelöster Rauchwarnmelder im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhaus am Köllnbrinkweg in Hemmingen-Westerfeld. Ein Bewohner im Erdgeschoss hörte ein Piepen und rief die Feuerwehr. Die Feuerwehr rückte mit 12 Einsatzkräften in drei Fahrzeugen an. Während ein Teil der Einsatzkräfte die Lage erkundete, bereiteten die anderen Helfer vorsichtshalber einen Löschangriff vor.

Schnell stellte sich jedoch heraus, dass für das Piepen ein Wecker einer Bewohnerin verantwortlich war. Die durch die Rettungskräfte aufgeweckte Bewohnerin konnte schnell Entwarnung geben und weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. Neben der Feuerwehr waren die Polizei und der Rettungsdienst im Einsatz.

 

Auch wenn der Einsatz sich als Fehlalarm herausstellte, ist es wichtig zu betonen, dass der Bewohner richtig gehandelt hat. Im Fall eines realen Feuers können wenige Minuten lebensrettend sein, und Rauchwarnmelder unterstützen eine schnelleren Brandentdeckung erheblich. Die Feuerwehr rückt lieber einmal zu viel aus, als einmal zu wenig oder zu spät.

Lennart Fieguth

Stellv. Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Hemmingen

01.09.2015 - Einsatzbericht, PKW gegen Stromkasten

veröffentlicht um 01.09.2015, 03:30 von Thorsten Heitmann   [ aktualisiert: 01.09.2015, 03:31 ]

PKW kracht bei Flucht vor der Polizei in einen Verteilerkasten in Wilkenburg

Feuerwehr für die Aufräum- und Bergungsarbeiten im Einsatz

In der Nacht zum Dienstag kam es in Wilkenburg an Ecke der Wülfeler Straße und Kirchstraße zu einem Verkehrsunfall. Dem Unfall war eine Verfolgungsjagd vorausgegangen.

Um 00:21 Uhr (01.09.2015) Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld alarmiert. Die Ortsfeuerwehr Wilkenburg war aufgrund eines Fahrzeugwechsels zu dem Zeitpunkt abgemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Polizei bereits vor Ort.

Die Feuerwehr sicherte zunächst die Unfallstelle für die Aufräum- und Bergungsarbeiten ab, dazu wurde die Wülfeler Straße gesperrt. Zudem wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt. Die Motorhaube wurde aus sicherheitstechnischen Gründen mit hydraulischem Gerät (Spreizer) geöffnet.

Der PKW zerstörte beim Einschlag in eine Mauer unter anderem mindestens einen größeren Verteilerkasten, mehrere Verkehrsschilder sowie ein größeres beleuchtetes Werbeschild. Auch die Mauer und ein Zaun wurden erheblich beschädigt. Welche Infrastrukturen von dem Verteilerkasten (Strom, Internet bzw. Glasfaser, Schaltanlage der Ampel usw.) zerstört wurden und wie viele Haushalte Ausfälle hatten oder noch haben, kann seitens der Feuerwehr nicht beantwortet werden.

Der PKW wurde mit dem Abschleppwagen aus der Mauer gezogen und geborgen. Da Teile des größeren Werbeschildes nur noch lose an der Aufstellvorrichtung hingen, wurden die restlichen Teile von der Feuerwehr abgenommen. Denn bei aufkommenden Windböen hätten sich sonst Teile lösen können und zu weiteren Sach- bzw. Personenschäden führen können.  Weiterhin räumte die Feuerwehr die Trümmer und zerstörten Elemente zur Seite, damit Techniker Zugang zu den Leitungen haben und die Verletzungsgefahr minimiert wird. Dabei kam auch eine Säge zum Einsatz. Kleinere Ölflecken wurden mit Bindemittel abgestreut. Der zerstörte Bereich wurde mit Absperrband abgesperrt.

Nachdem alle Gefahren beseitigt waren, rückte die Feuerwehr nach knapp 90 Minuten wieder ein.

Text und Bilder:

Lennart Fieguth

Stellv. Stadtfeuerwehrsprecher
Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen

27.07.2015 - Einsatzbericht, Feuer

veröffentlicht um 27.07.2015, 01:26 von T H   [ aktualisiert: 27.07.2015, 01:30 ]

Im Hallenbad in Hemmingen-Westerfeld wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst.

Alarmiert wurden die Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld und Arnum.

Vor Ort wurde festgestellt, dass die Brandmeldeanlage durch Bauarbeiten ausgelöst wurde.
Nach dem Zurückstellen der Anlage konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


14.05.2015 - Einsatzbericht, Person durch Hallendach gefallen

veröffentlicht um 14.05.2015, 12:06 von T H   [ aktualisiert: 14.05.2015, 14:01 ]

Die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld wurde am Himmelfahrtstag zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. 

Eine Person sollte durch das Dach der Tribünensporthalle der KGS Hemmingen in die Turnhalle gefallen sein. 


Vor Ort konnte die Person schnell gefunden werden. 

Die Person war nicht in die Turnhalle gefallen, sondern durch eine Lichtkuppel in einen Zwischengang der Turnhalle. Der eintreffende Rettungsdienst versorgte die verletzte Person anschließend, zusammen mit der Besatzung des ebenfalls alarmierten Rettungshubschraubers. 


Nachdem die verletzte Person mit dem Rettungswagen zum Rettungshubschrauber gefahren wurde, verschloss die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld die Lichtkuppel provisorisch mit einer Holzplatte und rückte anschließend wieder ein. 

17.12.2014 - Einsatzbericht, Rauchentwicklung

veröffentlicht um 17.12.2014, 03:18 von T H   [ aktualisiert: 17.12.2014, 03:21 ]

Die Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld, Devese und Wilkenburg wurden zu einer Rauchentwicklung im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses gerufen.

An der Einsatzstelle konnte keine Rauchentwicklung festgestellt werden und die alarmierten Kräfte konnten wieder einrücken.

16.12.2014 - Einsatzbericht, ausgelöste Brandmeldeanlage

veröffentlicht um 16.12.2014, 05:56 von T H   [ aktualisiert: 16.12.2014, 05:56 ]

Die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Industriegebiet Hemmingen-Westerfeld gerufen.

An der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass durch eine Staubentwicklung bei Bauarbeiten die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.

Nach dem Zurückstellen der Brandmeldeanlage konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken und den Einsatz beenden.

11.09.2014 - Einsatzbericht, ausgelöste Brandmeldeanlage

veröffentlicht um 11.09.2014, 00:47 von T H

Wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden gemäß Alarmplan sämtliche Ortsfeuerwehren zum Seniorenpflegeheim Sozialkonzept "Im Rosenpark" alarmiert.

An der Einsatzstelle wurden Bauarbeiten als Auslöser des Alarms festgestellt.

Nach zurückstellen der Brandmeldeanlage konnten sämtliche Einsätzkräfte wieder einrücken.

01.09.2014 - Einsatzbericht, ausgelöster Rauchmelder

veröffentlicht um 01.09.2014, 10:56 von T H

Die Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld, Devese und Wilkenburg wurden zu einem ausgelösten Rauchmelder gerufen. Anwohner berichteten von Brandgeruch. 
Vor Ort mussten die Einsatzkräfte zunächst die Wohnungstür einer Familie gewaltsam öffnen, um zu dem vermeintlichen Feuer zu gelangen. Die übrigen Hausbewohner warteten bereits beim eintreffen der Feuerwehr vor dem Haus, in Sicherheit. Nachdem der erste Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz die Lage erkundet hatte, konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da lediglich Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen wurde. 
Nach der Belüftung des Hauses und der Wohnung konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die übrigen Hausbewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Wiedereinmal wurde durch einen Rauchmelder schlimmeres verhindert. 

22.07.2014 - Einsatzbericht, Fernseherbrand

veröffentlicht um 21.07.2014, 23:16 von T H   [ aktualisiert: 21.07.2014, 23:19 ]

Rund zwanzig Minuten nach Mitternacht wurde die Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld zu einem Fernseherbrand in einem Einfamilienhaus gerufen.

Auf der Anfahrt zum Einsatzort wurde die Adresse des betroffenen Objektes von der Einsatzleitstelle korrigiert.

Vor Ort wurde eine erste Lageerkundung durchgeführt, mehrere Atemschutztrupps standen in Bereitstellung und eine Wasserversorgung für den ersten Löschangriff wurde aufgebaut.

In dem betroffenen Objekt konnte weder Rauch noch Feuerschein entdeckt werden.
Nach einiger Zeit öffnete die Bewohnerin des Hauses wohlauf die Eingangstür und nach kurzer Kontrolle des Fernsehers konnte Entwarnung gegeben werden.

Ein Nachbar hatte von seinem Wohnzimmer aus ein Flackern des Fernsehers gesehen und die Feuerwehr alarmiert.

Nachdem die ausgerollten Schläuche und Gerätschaften wieder in den Fahrzeugen verstaut waren und die Atemschutzgeräteträger ihre Ausrüsten abgelegt hatten, konnten die 19 Einsatzkräfte mit den angerückten fünf Fahrzeugen wieder einrücken und die unterbrochene Nachtruhe fortsetzen.

Dieser Einsatz war nun ein Fehlalarm aber durch eine aufmerksame Nachbarschaft, frühzeitiges Alarmieren der Feuerwehr und natürlich Rauchmelder können entstehende Brände schnell gelöscht und größerer Schaden abgewendet werden. Der Anrufer hatte also richtig reagiert.

16.07.2014 - Einsatzbericht, Feuer

veröffentlicht um 16.07.2014, 06:10 von T H

Wegen einer unklaren Rauchentwicklung in der Nähe des Friedhofes wurden die Ortsfeuerwehren Devese, Hemmingen-Westerfeld und Wilkenburg alarmiert.
Nach der ersten Lageerkundung wurde festgestellt, dass in der nahegelegenen Kleingartenkolonie Gartenabfälle verbrannt wurden.

Nach kurzer Rücksprache wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken.

1-10 of 135